Kalender

August 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Bilder

Beitragsseiten

 

>>13. September 2016 - Bike night Flachau<<

An die 5000 begeisterten Zuschauer entlang der Strecke, ein Rennen bei Flutlicht, ein limitiertes Starterfeld, ein spektakulärer Downhill sowie ein ganz spezieller Wertungsmodus – das waren einmal mehr die Zutaten, die die Bike Night Flachau zum außergewöhnlichsten Marathon des Landes machten.
Mitten drin auch 4 Crazy Cross Biker die sich das Spektakel nicht nehmen ließen und sich auf die Strecke warfen.
Angefeuert vom besten Fanclub den man haben kann drehten sie eine Runde nach der anderen.
Da dieses Jahr der Wettergott ein Einsehen hatte, es den ganzen Tag trocken war und die Sonne vom Himmel gelacht hat war auch der Downhill über die Hermann Maier Weltcupstrecke gut zu fahren. Ein/zwei Ausrutscher lassen sich aber trotzdem nie vermeiden.
Auf jedenfall sind alle CrazyCrossBiker gesund und mit Super Leistungen ins Ziel gekommen.

Ergebnisse:

Sieger - Leisling Matthias, 10 Runden
Joachim: 5 Runden 01:45:00
Jochen: 6 Runden 02:08:39
Karl: 7 Runden - 02:19:07
Hannes: 7 Runden - 02:10:48
 

>>Sonntag 14. August 2016 - Bike Night Flachau - Kids Race<<

Am Tag danach am Sonntag standen dann die Kids im Mittelpunkt. Mit dabei 11 CCB Kids!!
Herrlich sommerliches Wetter, aber noch nicht zu heiss, hat die Kids erwartet. Die verschiedenen Strecken waren fein aber auch herausfordernd zu fahren.
Recht verwinkelt für die Kleinen und bei den Größeren auch noch ein knackiger Anstieg, der bis zu 15 mal gefahren werden musste, lies die Youngsters schon etwas schnaufen.
Am Ende zauberten Top Ergebnisse, Stockerlplätze und sogar ein Sieg durch Maria jedem ein breites Grinsen ins Gesicht.

Noah: U5 Platz 2
Maria: U7 Platz 1
Joel: U7 Platz 3
Eva: U9 Platz 2
Elisa: U9 Platz 4
Moritz: U9 Platz 7
Elisabeth: U11 Platz 8
Jakob: U11 Platz 10
Johanna: U12 Platz 9
Katharina: U15  Platz 4
Felix: U15 Platz 14 - Nach 5 Runden abgebrochen - Hat beim Start einen Schlag aufs Knie bekommen
 
Wir freuen uns schon jetzt auf 2017!
 

>>MTB Marathon in Zammelsberg<<

Unser Nachwuchsfahrer Jakob Riemer hat am Samstag in Zammelsberg seine Altersklasse gewonnen.
Es ist ein recht neues Rennen mit Familien Strecke (8km), auf der auch die Schüler fahren dürfen (je nach alter mit Begleitung).
Ein wirklich feines Rennen da fahren nächstes Jahr sicher mehrere Crazy Cross Biker mit
 
 

>>Kindercamp 2016 am Pirkdofer See<<

Donnerstag - Tag 1:

Das verlängerte Wochenende rund um den Fronleichnamsfeiertag stand wieder ganz im Zeichen des 3. Kinder Bike Camps der Crazy Cross Biker. Obwohl der offizielle Beginn erst am Donnerstag ist sind schon am Mittwoch fast alle Teilnehmer angereist. Sie, aber vor allem die Kinder, können es schon gar nicht mehr erwarten bis das Bike Wochenende endlich wieder losgeht.

So herrscht schon am Mittwochnachmittag am Campingplatz des beliebten Pirkdorfer Sees reges Treiben. Alle Eltern und Kinder helfen zusammen ihre Wohnmobile, Wohnwagen und auch die gemieteten Mobilheime zu beziehen. Durch die gute Organisation des Campingplatzes konnten alle unmittelbar nebeneinander ihren Platz einnehmen und so entstand ein kleines aber feines CCB Camper Dorf. Nach allen Mühen vom Aufstellen durften danach einige gemütliche Stunden beisammensitzen nicht fehlen. Der Obmann gab noch eine kurze Befehlsausgabe für die nächsten Tage an die Trainer aus damit alles in einem geplanten Rahmen ablaufen kann.

Am Donnerstag in aller Früh hörte man schon das Surren der Radketten am ganzen Campingplatz. Das war schon ein Indiz, dass heuer wieder besonders viele Kinder beim Camp dabei sind. Und noch sind nicht einmal alle eingetroffen. Alle jene die am Mittwoch noch lang fleißig bei der Arbeit waren kamen erst in der Früh. So. Punkt 11 Uhr konnte man einen lauten Pfiff aus des Obmanns Pfeife hören. So schnell konnte man gar nicht schauen und alle Kinder versammelten sich um ihn herum. Nach einer kurzen Begrüßung und Erklärung des Ablaufes der nächsten Tage durch Bernd Mara wurde auch gleich ein imposantes Gruppenfoto direkt beim See gemacht. Die Eltern und auch alle anderen Zuschauer waren begeistert von der beeindruckenden Kulisse des Pirkdorfersees und der Petzten. Nach einer ersten Aufwärmrunde um den See ging es alsdann gleich zum Trainingsplatz beim Funpark (Zitat Paul: Pfannkuchenpark). Hier fanden unsere täglichen Techniktrainings statt. Es wurden die Gruppen des Alters und der Größe entsprechend eingeteilt. Bis 13 Uhr herrschte da regen Treiben und alle Kids konnten sich merklich in Gleichgewicht, Geschicklichkeit, Koordination und Ausdauer bei den bestens vorbereiteten Stationen verbessern.

Nach einer kurzen Mittagspause gab es die erste Ausfahrt. Je nach Gruppeneinteilung suchten die Trainer geeignete Strecken aus die sie mit den Kindern in Begleitung derer Eltern meisterten. So fuhren die allerkleinsten eine Runde in den Schotterwegen der Äcker rund um den See. Die Großen hingegen nahmen schon die ersten Steigungen in Richtung der Talstation der Petzen Bergbahnen in Angriff. Um 17 Uhr waren dann alle wieder gesund und voller Begeisterung am Campingplatz zurück. Jetzt kamen alle anderen Sportarten wie Fußball, Volleyball usw. an die Reihe. Zum Erstaunen vieler konnte man auch schon sehr gut im Wasser baden gehen. Die noch relativ kühle Wassertemperatur konnte unsere hartgesottenen BikerInnen nicht abhalten ihren Spaß im Wasser zu haben. Die Eltern machten es sich inzwischen bei dem einen oder anderen Wohnmobil oder Mobilheim gemütlich. Auch das gemütliche Zusammensitzen am Abend ist immer wieder eine Gaudi. Und so kann es schon mal passieren, dass man sich in der Zeit versieht und es dann schon mal später wird bis alle im Bett sind. Nach einem erfolgreichen Start in das Camp gingen alle in froher Erwartung auf die nächsten Tage füher oder manche auch später ins Bett um wieder fit für die nächsten Tage zu sein.  


Freitag - Tag 2:  

Auch Tag 2 begann mit viel Sonnenschein. Wir trafen uns pünktlich um 10:00 zur Standeskontrolle durch unseren Obersten Bernd. Nachdem Dies mit lauten jawohl hier über die Bühne gegangen ist, begannen wir mit einer Aufwärmrunde um den See. Treffpunkt war das Übungsgelände außerhalb unseres Camps. Hier wurde in Stationen die Technik und Fertigkeit auf den Rädern spielerisch geübt und verfeinert. Am Nachmittag versammelten sich die größeren Kids um die Petzen mit der Gondel zu erklimmen um anschließend in kleineren Gruppen den längsten Flow Country Trail Europas mit einer länge von ca. 10km zu bezwingen. Dies wurde natürlich mit Bravour und ohne größere Stürze erledigt. Die jüngeren Kids waren an diesem Nachtmittag auch nicht untätig und waren mit unserem Karli in der schönen Gegend rund um den Pirkdorfersee unterwegs. Am Abend waren wir wer Lust und Laune hatte zum Pizza essen verabredet. Hierbei wurde noch einmal der Tag aufgerollt und gemütlich zu Ende gebracht.  

Samstag - Tag 3 

Oh willkommen willkommen Sonnenschein wir packen unsere Sachen für das Biken ein..... Ganz unter diesem Motto stand auch unser dritter Tag des Kindercamps. Heute wurden die Kinder in zwei größere Gruppen geteilt, für die Kleineren galt es auf unseren Übungsrampen die Technik zu verfeinern. Eine Ausfahrt mit eingebauten Technikübungen ist auch bei Ihnen gut angekommen. Mit den "Großen" wurde eine Ausfahrt zu Talstation organisiert. Trinkflaschentausch als Koordinationsübung,  Hasenjagd für den runden Tritt, die Steilkante durchzufahren und am Schluß der Taltrail für die Technik. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Die Eltern schlosse sich zusammen um die PETZEN zu bezwingen. Am Gipfel war Treffpunkt auch für die Kids die mit der Gondel rauf gekommen sind. Im Anschluss wurde nochmal der Flow Trail in Angriff genommen. Am Abend machte uns der Wind einen Strich durch die Rechnung für unser Lagefeuer, was uns nich davon abhielt den Tag noch mal Revue passieren zu lassen.  

Sonntag - Abschluss:  

Wie auch schon die Tage davor hatten wir am letzten Tag perfektes Wetter. Leicht bewölkt, also nicht zu heiss für das Abschlussrennen. Dieses Mal in einem etwas anderen Modus ausgetragen: Die Kids wurden in zwei Hälften geteilt - Eine Gruppe mit den Großen und eine gleiche Gruppe mit den kleineren Kids.

Dann wurden aus jeder Gruppe zwei per Los zusammen gewählt. Auf einem vorbereiteten Kurs, bei dem ein Slalom, eine Wippe, Rampen und Erdhügel zu bewältigen waren legte nun der Kleinere der beiden einen Zeit vor die vom Größeren so genau als möglich Wiederholt werden musste. Natürlich wurden vorher alle technischen Hilfsmittel abgenommen :-) Es ist schon beachtlich dass auf einer Fahrzeit zwischen 90 Sekunden und drei Minuten die besten Zeiten bis auf 1 bzw 2 Sekunden ident waren. Die Kids die gerade auf der Strecke waren wurden aber auch von den Zusehern und den anderen Teilnehmern kräftig angefeuert und das hat natürlich bei allen noch einen besonderen Ehrgeiz geweckt.

Bei der anschließenden Siegerehrung haben sich die jeweiligen Teams dann zusammen die Preise und Urkunden abgeholt und da war dann schon jede Menge Stolz von den Kleinen und Bewunderung von den Große dabei. Denn ob es einfacher ist den langen Parcour mit einem kleinen Rad zu meistern oder dann die Zeit hinzubringen trau ich mich nicht zu sagen.   Auf jeden Fall war das CCB Kindercamp auch heuer für alle eine rießige Freude und hat noch mehr Spass gemacht. Und bis auf ein paar angekratzte Knie und Ellbogen ist es auch Gott sei Dank unfallfrei über die Bühne gegangen.

Was ja auch sehr wichtig ist. Bedanken möchten wir uns auch beim Team des Campingplatz Pirkdorfer See für die nette Aufnahme jetzt bereits zum dritten Mal.  

Wir Crazy Cross Biker und ganz besonders die Trainer freuen uns schon sehr auf 2017 und können die 4te Auflage des Camps schon kaum erwarten.

Hier die Ergebnisse des Abschlussbewerbes:

 

Rang Differenz Teams
1 1 Sek. Leo Kotzlik Tristan Lind  
    Katharina Aichhorn Luis Kalbacher  
         
3 2 Sek. Leni Michitsch    
    Luna Kalbacher    
         
4 5 Sek. Luisa Lind Lisa Pauritsch Elisabeth Aichhorn
    Jakob Münzer Martin Kürbisch Julia Rock
         
7 7 Sek. Katharina Rock Moritz Kolb  
    Johanna Aichhorn Nico Krassnig  
         
9 8 Sek Allessandro Ofner    
    Leonie Kreiner    
         
10 11 Sek. Hanna Köppl Joel Clavara  
    Tobias Köppl Carina Kürbisch  
         
12 13 Sek. Elisa Münzer    
    Hannes Aichhorn    
         
13 19 Sek. Paul Michtisch    
    Tobias Pauritsch    
         
14 22 Sek. Simon Michtisch    
    Thomas Bock    
         
15 26 Sek. Noah Clavara    
    Felix Michtisch    
 
 
 

>>16.4.2016 - MTB Kindercup Laßnitzhöhe<<

Am 16. April erfolgte bei herrlichem Frühlingswetter für die Kids der Crazy Cross Biker der Startschuss in die neue Rennsaison.
Die Laßnitzhöhe war heuer die erste Station im steirischen MTB Kindercup. Auch die Rennkids der Crazy Cross Biker durften da nicht fehlen.
So waren wir in der U7 mit Riemer Maria, U9 mit Riemer Eva und Münzer Elisa, U11 mit Kürbisch Carina und Münzer Jakob und in der U15 mit Michitsch Felix dabei.
Die Rennen wurden ab der U9 in Kombination von einem Pump Track und einem Cross Country ausgetragen. Beim Pump track mussten die Racer jeder 2 Runden absolvieren, wobei die schnellere Runde für die Startaufstellung herangezogen wurde.
In der U7 war Maria Riemer eine Klasse für sich. Sie lies auch den Burschen keine Chance und sicherte sich in überlegener Manier den Sieg.
Auf der allgemein technisch schwierigen Strecke belegte Elisa Münzer in der Klasse U9 den 5. Platz. Die Führende nach dem Pump Track Eva Riemer hatte in der Pause einen Unfall und musste verletzt den Start des Cross Country Bewerb auslassen.
In der Klasse U11 gingen Carina Kürbisch und Jakob Münzer ins Rennen. Carina belegte den 7. Rang und Jakob wurde 9. Auch Nico Krassingg war voll motiviert vor Ort. Er konnte aber auf Grund eines technischen Defektes nicht an den Start gehen.
Felix Michitsch stellte zum Schluss in der U15 sowohl seine Fähigkeiten im Pump Track als auch im Cross Coutry unter Beweis und erreichte den tollen 5. Platz.
 
Bei der Siegerrehrung gab es für alle eine tolle Urkunde für die gezeigten Leistungen.
Auch bei der anschließenden Verlosung konnten fast alle schöne Preise mit nach Hause nehmen.
Man hat gesehen die jungen Racer sind gut vorbereitet. Für viele geht es ja gleich am 23. April in Stattegg weiter.
 

Nächstes Event

03. Okt. 2020
Altes Almhausrennen

Unsere Sponsoren

 

 

Unser Dachverband und Partner

 

Besucher

Heute 71 Gestern 1573 Woche 4928 Monat 20077 Insgesamt 521425