7. Oktober 2022

UEC MTB YOUTH EUROPEAN CHAMPIONSHIPS

Wir Crazy Cross Biker hatten diesmal mit Anja Pink zum ersten Mal eine Starterin im Österreichischen Nationalteam bei einer Jugend Europameisterschaft die von 02.08.2022 bis 06.08.2022 in Capriasca in der Schweiz stattfand dabei!

Am 30.07. um 17:30 Uhr traf sich das Nationalteam in ihrer Unterkunft in Lugano. Der erste Kontakt mit der technisch extrem schwierigen und kräfteraubenderen XCO-Strecke in Capriasca fand bei einer gemeinsamen Besichtigung des gesamten Nationalteams am 31.07. statt. Nach zwei Trainingstagen auf der XCO und XCE Strecke hatte Anja die Strecke gut im Griff.

Am 02.08. begann die EM mit einem Zeitfahren. Anja hat beim Start leider Pech. Sie musste beim Start kurz aus Ihrem Pedal, weil sie etwas zu früh losgelassen wurde. Daher versäumte sie um ein paar Hundertstel, mit dem 35. Platz auf der 600m langen Strecke, die Qualifikation für den XCE am Donnerstag, bei dem die schnellsten 32 starten durften.

Am Mittwoch stand das Teamfahren am Programm wo Anja im Team Austria 1 mit Ruben Friedl und Michael Hettegger startete. Der Startplatz des Teams wurde aus der Gesamtzeit aller drei Fahrer aus dem Zeitfahren ermittelt. Leider hatte auch ein Teamkollege Pech beim Zeitfahren und so mussten sie das Rennen vom 26. Startplatz aus im Angriff nehmen.

Aber das Team zeigte eine spitzen Leistung. Die zwei Burschen fuhren ein super Rennen und brachten das Team auf Platz 11 nach vor. Anja, als dritte Starterin, holte kurz nach der Übergabe das Team Austria 2 ein, das 12 Sekunden vor ihr übernommen hatte und kämpfte sich bis zum 8. Platz nach vorne.  

Am Freitag fand dann die Olympische Disziplin, der XCO statt. Anja hatte sensationell den 4. Startplatz in der ersten Reihe (Startplatz wurde aus den addierten Zeiten vom Zeitfahren und der Einzelzeit aus dem Teamfahren ermittelt). Nach einem sehr guten Start fuhr Anja ein hervorragendes Rennen und erreichte den 7.Platz unter 74 Starterrinnen in der Klasse W14. Anja war überglücklich mit ihrer Leistung.

Ein großer Dank an die Betreuer des Nationalteams

Pall Stephanie
Jammernegg Walter
Mitterbauer Lisa
Tranninger Elias
Fazlic Dzana
Podbrecnik Philipp

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.